Vita: Dr. med. Tobias Seebauer

Dr. Seebauer beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Diagnostik und Therapie von Unfallfolgen am gesamten Bewegungsapparat. Sein spezielles Interesse gehört der Behandlung von Erkrankungen und Verletzungsfolgen an Schulter und Ellbogen, worin er sich im Laufe seiner langjährigen klinischen Tätigkeit eine Expertise in den konservativen und operativen Behandlungsmethoden erarbeitete. Operativ führt er sämtliche offenen und arthroskopischen Verfahren sowie – falls ein Gelenkerhalt nicht mehr möglich ist – endoprothetische Eingriffe an Schulter und Ellbogen durch.

Werdegang

Juni 1999 – Okt. 2000 Arzt im Praktikum am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg, Abt. für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Leiter Prof. Dr. med. R. Neugebauer
Nov. 2000 – Nov. 2002 Assistenzarzt am Klinikum St. Elisabeth Straubing, Abt. für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Leiter Prof. Dr. med. G. Oedekoven
Dez. 2002 – Mai 2003 Assistenzarzt am Klinikum St. Elisabeth Straubing, Operative Intensivstation, Institut für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Leiter PD Dr. med. H. Vogel,
Juli 2004 – Sept. 2006 Abschluß der Facharztausbildung für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum St. Elisabeth Straubing, Abt. für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Leiter Prof. Dr. med. G. Oedekoven
Ab Oktober 2006 Weiterbilddungsassistent für die Zusatzbezeichnung „Spezielle Unfallchirurgie“ am Klinikum Augsburg, Abt. für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Leiter Prof. Dr. Dr. h.c. E. Mayr
Dezember 2007 Anerkennung zum Facharzt für Orthopäde und Unfallchirurg bei der Bayer. Landesärztekammer
März 2008 Erlangen der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ bei der Bayer. Landesärztekammer
Februar 2009 Bestellung zum Funktionsoberarzt am Klinikum Augsburg, Abt. für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Leiter Prof. Dr. Dr. h.c. E. Mayr, Tätigkeitsschwerpunkt „Schulter- und Ellbogenchirurgie“
Oktober 2010 Unbefristete Bestellung zum Oberarzt sowie Ernennung zum Sektionsleiter „Schulter- und Ellbogenchirurgie“
Juni 2011 Erlangung der Zusatzbezeichnung „Spezielle Unfallchirurgie“ bei der Bayer. Landesärztekammer
Oktober 2015 Einstieg OPM als Gesellschafter

Wissenschaftliche-klinische Tätigkeiten

Arthroskopische und offene Schulterchirugie:

  • Rotatorenmanschettenrekonstruktion
  • Stabilisierungseingriffe
  • Therapie der Pathologie der langen Bizepssehne
  • Erweiterung des Subakromialraumes und Entfernung des Schultereckgelenkes
  • Arthrolyse bei Schultersteife

 

Arthroskopische und offene Ellbogenchirurgie

  • Arthrolyse
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Bandplastiken

 

Endoprothetik des Schultergelenkes (Teil-/Komplettersatz, anatomisch, invers)
Endoprothetik des Ellbogengelenkes (Teil-/Komplettersatz, gekoppelt, ungekoppelt)
Frakturversorgung am gesamten Bewegungsapparat inkl. kindlicher Frakturen
Begutachtung von Dauerfolgen nach Verletzungen des Bewegungsapparates
Berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrenen

Mitgliedschaft in medizinischen Fachgesellschaften

  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)
  • Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte e.V. (AGBN)
© EGARA-CMS ist ein urheberrechtlich geschütztes Produkt der DREIWERKEN GmbH - Ihrer Werbeagentur für Online- und Print-Medien aus Kolbermoor (bei Rosenheim).